• Viele Vereine und Institutionen waren dabei!

  • Sommerfest 2019

  • Willkommen bei Rissen.de

  • Die Rissener Runde

    Eine Zusammenkunft der "Rissener Runde"
    Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • "Hainholt Farm" in Sülldorf

    Bezirksamt Altona eröffnet neuen Kinderspielplatz

    Kinder sind unsere Zukunft - deswegen möchte das Bezirksamt Altona, dass sie mit Spaß und Freude aufwachsen können. Aus diesem Grund sorgt das Amt dafür, dass gut ausgestattete und sichere Spielplätze zur Verfügung stehen. Kurz vor Weihnachten ist nun eine neue Anlage fertiggestellt worden - die "Hainholt Farm" in Sülldorf.

    Bild: © Bezirksamt Altona

    Der neue Spielplatz an der Ecke Op'n Hainholt/ Sülldorfer Kirchenwege kann bereits seit dem Wochen

    ...
  • GyRi sucht Praktikums-Plätze

    Das Gymasium Rissen unterstützt seine Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 bei der Suche nach Plätzen für das Sozial- und Umweltpraktikum.

    Möchten Sie einen Praktikumsplatz in der Zeit vom 21. Feb - 5. März 2022 anbieten? Dann finden Sie hier weitere Informationenen. Für Rückfragen steht Nicole Moessner (nicole.moessner[at]campus-rissen.de) zur Verfügung.

  • Die Stimme der älteren Generation

    Neuer Bezirks-Senior*innenbeirat für Altona

    Nachdem im Oktober die neue Senior*innen-Delegiertenversammlung zu ihrer ersten Sitzung zusammengekommen war, hat sich nun der neue Bezirks-Senior*innenbeirat gebildet. Es wurde eine Vorsitzende sowie ein vierköpfiges Vorstandsteam gewählt: Der paritätisch besetzte Vorstand setzt sich fortan zusammen aus der Vorsitzenden Sabine Illing, Hans-Jürgen von Borstel, Dr. Gerd Jütting, Marianne Nuszkowski und Anneliese Schwien.

    Die Mitglieder des Bezirks-Senior*innenbeirats Altona (v. l. n. r.): Reinhard Schwandt, Sabine Illing (Vorsitzende des Bezirks-Senior*innenbeirats), Hans-Jürgen von Borstel, Richard Mühlenberg, Dr. Ingo Lembke, Horst Hente, Ilona Schulz-Müller (Vorsitzende der Senior*innen-Delegiertenversammlung), Hamide Scheer, Dr. Gerd Jütting, Michael Boehnert, Marianne Nuszkowski, Anneliese Schwien, Blanca Merz, Peter Deutschland, Judith Otten. Es fehlt Jan van den Heuvel. (Foto: Bezirksamt Altona) Bild: © Bezirksamt Altona/ Birgit GutenmorgenDie Mitglieder des Bezirks-Senio

    ...
  • Dunkle Jahreszeit beginnt Neue Öffnungszeiten im Wildgehege Klövensteen

    Nicht nur in Altonas Wildpark ticken die Uhren bald anders. In Anbetracht der Zeitumstellung am kommenden Wochenende und in Anpassung an die sogenannte dunkle Jahreszeit ändert das Wildgehege Klövensteen seine Öffnungszeiten.

    Bild: © Bezirksamt Altona/ Michael DellingBild: © Bezirksamt Altona/ Michael Delling

    Bislang ist der Wildpark mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, ab dem 1. November können Besucher*innen an den gleichen Tagen von 9 bis 17 Uhr im Wildgehege vorbeischauen. Letzter Einlass ist dann um 16.30 Uhr - montags

    ...
  • Uhu Gonzo zu Besuch im Kinder-Hospiz Sternenbrücke

    Das Team vom Wildgehege Klövensteen überraschte Kinder und ihre Familien

    Bild: © Kinder-Hospiz SternenbrückeBild: © Kinder-Hospiz Sternenbrücke

    Das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Rissen hat in diesen Tagen ungewöhnlichen Besuch empfangen: Der Uhu Gonzo und seine Pfleger*innen, das Team vom Wildgehege Klövensteen, trafen sich im Garten des Kinderhospiz mit den unheilbar erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie ihren Angehörigen, die hier auf ihrem Weg begleitet werden. Sie durften den handzahmen Gonzo von ganz na

    ...
  • Fr, 29.10.: Diskussion um Veränderungen des Rissener Ortskerns

    update: Am Fr, 29. Okt, 19 Uhr werden die Ergebnisse der Befragung in der Aula auf dem Rissener Schulcampus (Vosshagen 15, 22559 HH) öffentlich vorgestellt. Stadtplaner Jan-Philip Brendel hat die Ergebnisse in eine erste mögliche Entwurfsskizze übersetzt, die als Impuls für eine anschließende Diskussion dient. Zur Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldungnotwendig.

     

    ursprüngliche Meldung: Umfrage des Zukunftsforum Rissen zeigt: Mehrheit der Bürger*innen wollen eine höhere Attraktivität d

    ...

Fr, 29.10.: Diskussion um Veränderungen des Rissener Ortskerns

update: Am Fr, 29. Okt, 19 Uhr werden die Ergebnisse der Befragung in der Aula auf dem Rissener Schulcampus (Vosshagen 15, 22559 HH) öffentlich vorgestellt. Stadtplaner Jan-Philip Brendel hat die Ergebnisse in eine erste mögliche Entwurfsskizze übersetzt, die als Impuls für eine anschließende Diskussion dient. Zur Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung notwendig.

 

ursprüngliche Meldung: Umfrage des Zukunftsforum Rissen zeigt: Mehrheit der Bürger*innen wollen eine höhere Attraktivität des Ortskerns
850 Bürger*innen und 34 Gewerbetreibende beteiligten sich an einer Umfrage, zu denen das Fachforum für Nachhaltige Mobilität des Vereins Zukunftsforum Rissen Anfang des Jahres aufgerufen hatte. Die Daten wurden im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit für die TU Hamburg erhoben.
Ziel war es, herauszufinden, ob die Rissener*innen eine Verringerung des Autoverkehrs im Ortskern und eine Verbesserung im Sinne der Fußgänger*innen und Fahrradfahrer*innen wünschen.


Das Ergebnis bestätigt die Auffassung des Vereins: 68 Prozent der befragten Bürger*innen sprechen sich für eine Umgestaltung der Wedeler Landstraße im Zentrum Rissens aus. Die Umfrage zeigt, dass vor allem die Sicherheit für die Fußgänger*innen und Radfahrer*innen, mehr Fahrradstellplätze und eine Steigerung der Aufenthaltsqualität eine zentrale Rolle spielen. Die Mehrheit der Autonutzenden
können sich unter bestimmten Voraussetzungen auch vorstellen, auf ihr Auto zu verzichten.
Unter den vorgeschlagenen Umgestaltungen der Wedeler Landstraße fand die Fahrradstraße bei den Bürger*innen die größte Zustimmung. Die Gewerbetreibenden sind zwar allgemein zurückhaltender, könnten sich bei einer Umgestaltung ebenfalls eine Fahrradstraße vorstellen. In Fahrradstraßen hat der Radverkehr Vorrang. Hier können die Fahrradfahrer*innen die gesamte Straße für sich in Anspruch nehmen. Autos müssen besondere Rücksicht nehmen.
„Wenn mehr Menschen Fahrrad fahren oder zu Fuß in das ´Dorf´ gehen, würde Rissen geselliger werden“, bilanziert Harris Tiddens, Vizevorsitzender des Zukunftsforum Rissen. Der Verein, der im August 2019 gegründet wurde, hat sich zum Ziel gesetzt, den ökologischen Fußabdruck Rissens zu senken und das Zusammenleben zu fördern. Die Wedeler Landstraße als Fahrradstraße wäre ein weiterer Schritt, um den Zielen etwas näher zu kommen. Gestaltungsentwürfe werden jetzt vorbereitet. Diese Entwürfe werden dann als Diskussionsgrundlage dienen für einen ersten öffentlichen Workshop, wozu das Zukunftsforum erneut einladen wird. 


Details finden Sie auf unserer Webseite unter:
www.zukunftsforum-rissen.de/umfrage
Harris Tiddens
Mobil: 0170 8369 071
Zukunftsforum Rissen e.V.
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Die Webcam auf dem Leuchtturm Rissen realisiert von der Fa. Grassau

leuchtturm 073

Wittenbergen West | Wittenbergen Ost

Archiv 750 Jahre Rissen

2013 22 sperrung schnaakenmoor

Bilder schauen